Häufig gestellte Fragen:

Sind Sie eine Kassenlogopädin?

Nein. Ich bin Wahltherapeutin. Das heißt, dass die Honorarnoten vorab zu bezahlen sind. Nach 10 Therapieeinheiten oder bei Ende der Therapie können die gesammelten Honorarnoten bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Wie viel zahlt die Krankenkasse?

Das hängt von Ihrer Kasse ab. Die ÖGK ersetzt derzeit ungefähr 40€ pro Therapie-Einheit und ca. 17€ pro Hausbesuch. Andere Versicherungsträger rückerstatten oft etwas mehr. (Bitte informieren Sie sich jedoch bei Ihrer Krankenkasse. Ich übernehme keine Verantwortung für etwaige Änderungen der Höhe der Rückerstattungszahlungen. Die obigen Angaben sind lediglich Schätzungen.)

Haben Sie eine Praxis? Kann ich in die Praxis kommen?

Nein. Ich behandle meine Patienten und Patientinnen ausschließlich im Hausbesuch. Wenn Sie keinen Hausbesuch benötigen, empfehle ich gerne eine Kollegin oder einen Kollegen mit einem Praxisraum, oder sie suchen selbst eine Praxis auf Logopädie Austria.

Wie lange dauert die Therapie?

Viele möchten gerne im Voraus wissen, wie lange eine Therapie dauert. Leider kann keine Therapeutin diese Frage beantworten, weil das von vielen Faktoren abhängt. Je nach Mensch, Problem, wie viel man übt, wie oft man übt, u.v.m dauert es unterschiedlich lange. Es ist allerdings ausgesprochen selten, dass weniger als 10-15 Therapie-Einheiten benötigt werden.

Wie oft muss ich üben?

Kurz aber täglich. Üben Sie lieber 10Min täglich, als eine ganze Stunde, dafür nur 1x die Woche. Das Ziel der meisten Übungen ist, dass sie für den Körper zur Gewohnheit werden und dann quasi ganz von alleine, ohne Nachzudenken, gehen.

Was soll auf der Verordnung stehen?

10x logopädische Therapie á 60 Minuten, mit Hausbesuch, erbeten. Die Krankenkasse benötigt immer die Information zur Art der Therapie (Logopädie), zur Anzahl der erbetenen Einheiten (10 Einheiten), die Dauer der einzelnen Einheit (60 Minuten) und schließlich ob ein Hausbesuch notwendig ist oder nicht.

Wo finde ich Pflege für mein Kind? (0-18 Jahre)?

In Wien können Sie Kontakt mit MoKi (mobile Kinderpflege) aufnehmen. Für schwerkranke Kinder, die Zuhause betreut werden, ist auch das mobile Kinderhospiz Momo ein möglicher Ansprechpartner. Beides sind Vereine der Caritas.

Wann bekomme ich den Hausbesuch verordnet?

Vorsicht: Hausbesuch ist nicht für Personen, die es praktisch finden, Zuhause betreut zu werden. Der Hausbesuch ist jenen Menschen vorbehalten, die nicht (leicht) in der Lage sind, in eine Praxis zu kommen, oder wo die Therapie Zuhause als sinnvoller angesehen wird. Beispiele: Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht mobil sind, beatmet sind oder über Sonde ernährt werden, etc. Bitte nehmen Sie den Hausbesuch nur dann in Anspruch, wenn Sie ihn wirklich benötigen. So bleiben Hausbesuchs-Plätze für jene Menschen frei, die nicht die Möglichkeit haben in eine Praxis zu fahren.

Wo finde ich eine Kassenlogopädin?

Logopädinnen in ganz Österreich finden Sie auf der Seite des österreichischen Logopädieverbandes, Logopädie Austria. Im Verzeichnis der Logopädinnen finden Sie auch Kassentherapeutinnen. Manchmal sind Kassenplätze mit einer längeren Wartezeit verbunden. Erkundigen Sie sich am Telefon nach der Warteliste um die Dauer der Wartezeit zu erfahren. Manche Probleme sollte man sehr zeitnah therapieren und Wartezeiten vermeiden.