Zusätzlich zur freien Praxis arbeite ich als Logopädin in der Klinik Favoriten. Laufende Fortbildungen in verschiedensten Fachbereichen sorgen dafür, dass ich immer auf dem neuesten Stand bleibe!

Fortbildungen und Qualifikationen

  • IDDSI (International Dysphagia Diet Standardisation Initiative) Workshop (Okt. 2021)
  • Schwere Dysphagien, Trachealkanülen und Ernährungssonden (Nov. 2021)
  • Aphasiediagnostik und -therapie in der Akutphase
  • Grundlagen der Beatmung
  • Dysphagie- und Atemtherapie bei CoVid-19 Patienten
  • Fütterstörungen und Dysphagie bei Kindern, Basis- & Aufbauseminar, Silke Winkler
  • Dysphagie in der Pädiatrie (Schluckstörungen bei Säuglingen und Kindern), Bettina Genz
  • Ausbildung zur professionellen Sprecherin, Christin Artner
  • Faszienbehandlung in der Logopädie, Reinhard Wolf
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit Late Talker Profil, Patricia Pomnitz
  • Eltern von Late Talkern professionell beraten, Patricia Pomnitz
  • Atemtherapie in der Dysphagietherapie, Katrin Frank
  • Aufbaukurs Dysphagie, Dr. Bartolome
  • Grundkurs Dysphagie, Dr. Bartolome
  • Trachealkanülenmanagement in seinen Facetten, Firma Fahl
  • Absaugzertifikat im Trachealkanülenmanagement
  • Autism Awareness Certificate, Shropshire Council, England

Werdegang

Nach Abschluss meines Studiums im Sommer 2013 ging ich nach Großbritannien und arbeitete dort für eine psychiatrische Einrichtung, die auf erwachsene Menschen auf dem Autismus Spektrum spezialisiert war. Dort beschäftigte ich mich vor allem mit Coping Strategien und alternativen Kommunikationsmöglichkeiten.

Nach meiner Rückkehr nach Österreich übernahm ich eine Anstellung im Pflegekrankenhaus “Haus der Barmherzigkeit” (Langzeitgeriatrie) in Wien. Meine Hauptaufgaben waren die Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen, Sprech- und Sprachstörungen bei schwer neurologisch betroffenen, älteren Menschen, wie auch die Arbeit mit Trachealkanülen und die Schulung, bezüglich der Arbeit mit Trachealkanülen, für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Da es mein Wunsch war, mit Menschen verschiedener Altersgruppen und unterschiedlicher Störungsbilder zu arbeiten, wechselte ich schließlich in die freie Praxis. Seit Anfang 2018 arbeite ich nun als Logopädin für alle Altersklassen.

Mein Spezialgebiet und meine Leidenschaft sind die Neurologie – das umfasst bei Erwachsenen vor allem Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen, die durch Krankheit oder Unfall erworben wurden – und die Arbeit mit der Nahrungsaufnahme. Bei Kindern arbeite ich daher vorwiegend an Schluckstörungen, Trinkschwächen und Fütterstörungen.

Dabei habe ich viel Erfahrung mit Trachealkanülen und mit dem Prozess des „Weaning“ in jedem Alter. Das bedeutet, die Arbeit daran, wieder selbständig atmen und schlucken zu lernen, mit dem Ziel die Trachealkanüle nicht mehr zu benötigen.

Was ich an meinem Beruf sehr schätze ist, neben dem Kontakt mit Menschen verschiedener Altersgruppen, vor allem die Herausforderung, immer wieder neue Wege und Methoden zur Problemlösung zu finden. Je schwieriger das Problem, desto mehr Freude habe ich an der Lösungsfindung.

Registrierung im Gesundheitsberuferegister unter der Nr. 18-GBR-018889.

Meine Mitgliederseite beim Berufsverband der österreichischen Logopädinnen und Logopäden: Julia Harrer BSc